Skip to main content

Ihr Ratgeber über das Schleifen

Bandschleifer: Schnelle Schleifhilfe auf zwei Rollen

Eine ziemlich praktische Schleifmaschine – vor allem für die Holzbearbeitung – ist der Bandschleifer bzw. die Bandschleifmaschine. Dabei handelt es sich um ein Gerät, das etwas anders funktioniert, als klassische Schleifhilfen, wie beispielsweise der Exzenterschleifer oder der Winkelschleifer. Wie das Funktionsprinzip ist, welche Vorteile der Bandschleifer hat und wie Sie ihn einsetzen bzw. mit ihm umgehen, erfahren Sie auf dieser Seite.

So funktioniert ein Bandschleifer und so sieht er aus

Grundsätzlich gilt es einmal zwischen stationären Bandschleifern und Handbandschleifern zu unterscheiden:

Möglicherweise kennen Sie große stationäre Bandschleifmaschinen aus Tischlereien und anderen Werkstätten. Dabei läuft ein sehr großes Schleifband über Rollen. Das Werkstück muss zu diesem Schleifband geführt werden, um es abzuschleifen. Solche stationären Maschinen sind in der Regel etwas für Profis und kaum in den eigenen vier Wänden zu finden – abgesehen von verkleinerten Modellen, die es natürlich auch zu kaufen gibt (mehr dazu weiter unten).

Der Handbandschleifer funktioniert defacto sehr ähnlich, mit dem Unterschied, dass es sich um eine Handschleifmaschine handelt. Sie ist für das Schleifen von ebenen Flächen recht gut zu gebrauchen und wird zum Werkstück geführt. Über diese Art des Bandschleifers wird sich der nachstehende Artikel im Wesentlichen befassen.

Hier habe ich skizziert, wie so ein Bandschleifer üblicher Weise aufgebaut ist:

Aufbau Bestandteile Bandschleifer

Das Funktionsprinzip ist eigentlich recht simpel: Der Bandschleifer* besitzt einen Motor, der eine Riemen antreibt, welcher mit der sogenannten Antriebsrolle (Antriebswalze) verbunden ist. Am anderen Ende sitzt die Umlenkrolle (Führungswalze), die lediglich dazu da ist, das Schleifpapier, das zwischen den beiden Rollen (Walzen) sitzt, umzulenken. Die Führungswalze lässt sich so arretieren, dass das Schleifband gerade läuft und nicht verrutscht.

Zwischen dem Schleifband liegt eine Druckplatte, die es auf das Werkstück drückt. Bei der Inbetriebnahme drehen sich die Rollen und wenn Sie den Bandschleifer zur Oberfläche führen, erfolgt der Abtrag. Sie arbeiten mit diesem Gerät sehr effizient und es ist auch auf einen hohen Oberflächenabtrag ausgelegt, wobei es natürlich stark darauf ankommt, mit welcher Körnung Sie schleifen.

Der Austausch des Schleifbandes erfolgt heute in aller Regel ohne Zusatzwerkzeug: Ein Schnellspannmechanismus sorgt dafür, dass es mit wenigen Handgriffen problemlos gewechselt werden kann.

Diese Einsatzgebiete und Vorteile hat ein Bandschleifer

Da der Bandschleifer etwas anders aufgebaut ist, ergeben sich erstens andere Eigenschaften als die, die andere Schleifgeräte aufweisen und zweitens auch einige Vorteile, die damit einhergehen:

  • Meist größere Schleiffläche
  • Effizientes Arbeiten bei großen Flächen
  • Schneller Schleiffortschritt
  • Lineares Schleifbild (keine kreisenden Bewegungen)

Natürlich gibt es auch ein paar Nachteile – so ist der Bandschleifer für den Anfänger eher schwierig zu bedienen, für den Feinschliff ist er ungeeignet und auch kleinere Arbeiten können damit nur schwer erledigt werden. Auch unebene oder gewölbte Flächen kann der Bandschleifer – im Gegensatz zum Exzenterschleifer – nicht wirklich bewerkstelligen.

Zwischenfazit: Die Handbandschleifmaschine eignet sich für große und ebene Flächen, bei denen mit etwas gröberer Körnung ein schneller Arbeitsfortschritt gewährleistet sein soll. Beispiele dafür sind das Abschleifen einer Tischoberfläche, von Terrassendielen oder eines Bodens (wobei es hier wiederum auch spezielle Bodenschleifmaschinen gäbe).

Schleifmaschinen

Ob Tische, Dielen, Böden oder Terrassen: Der Bandschleifer sorgt für hohen Materialabtrag bei schnellem Arbeitsfortschritt.

Das ist beim Kauf eines Bandschleifers zu beachten

Wie auch beim Kauf anderer Elektrogeräte oder Werkzeuge gibt es auch beim Handbandschleifer ein paar Dinge, die ich für Beachtens würdig halte:

Leistung

Einer der wichtigsten Aspekte ist natürlich die Leistung – die in Watt angegeben wird. Es kommt hier stark darauf an, welche Zwecke Sie mit dem Modell verfolgen:

  • 300- bis 400 Watt reichen in aller Regel aus, wenn Sie kaum harte Materialien (wie Metalle) bearbeiten und den Bandschleifer* nicht im Dauereinsatz haben.
  • 600- bis 800 Watt sollten ausreichen, wenn Sie den Schleifer regelmäßig nutzen (wie ein typischer Heimwerker eben)
  • Mehr als 800 Watt brauchen Sie meist nur dann, wenn das Gerät wirklich oft und auch lange im Einsatz ist.

Eine Leistung von weniger als 300 Watt würde ich persönlich gar nicht in Betracht ziehen. Zu schnell bestehen hier aus meiner Sicht die Gefahren der Überhitzung und Überlastung des Motors.

Geschwindigkeit des Schleifbandes

Diese hängt einerseits mit der motorischen Leistung zusammen und andererseits auch mit den Möglichkeiten, die das jeweilige Modell bietet. Je höher die Umlaufgeschwindigkeit des Schleifbandes um die beiden Walzen, desto mehr Fläche können Sie mit weniger Kraftaufwand in derselben Zeit schleifen.

Aber nicht immer ist eine hohe Geschwindigkeit auch erforderlich, daher ist meiner Ansicht nach ein Modell nicht schlecht, dessen Umdrehungsgeschwindigkeit arretierbar ist. Somit haben Sie die volle Flexibilität bei der Einstellung je nach Flächengröße und Material, das Sie bearbeiten möchten.

Schleiffläche bzw. Schleifbreite

Nachdem der Bandschleifer* seine Vorteile wirklich gut bei größeren und ebenen Flächen ausspielen kann, ist ein wichtiges Kriterium auch die Schleiffläche des Geräts selber. Je größer diese nämlich ist, desto mehr Material bringen Sie in derselben Zeit weg.

Gängige Breiten von Schleifbändern sind 10 cm und 7,5 cm, wobei es auch spezielle Modelle an Bandschleifern gibt, die wirklich ganz schmal (wenige Zentimeter) sind. Mit diesen können Sie wirklich gezielt ganz spezielle Formen und Figuren bearbeiten.

Meine Meinung dazu: Sehen Sie sich nach einem Bandschleifer um, der Schleifbreiten von mindestens 7,5 cm (75 mm) zulässt. So haben Sie die Gewissheit, dass Sie auch bei größeren Flächen halbwegs zügig vorankommen.

Schleifband Handbandschleifer

Die Schleiffläche ist bei einem Handbandschleifer ein wichtiges Kaufkriterium. Von der Breite der Bänder her sind 75 mm oder 100 mm Standardabmessungen. Die Längen sind von Modell zu Modell unterschiedlich.

Akku oder Strom?

Während es noch vor ein paar Jahrzenten kaum Akkus gab, sind Sie heute nicht mehr wegzudenken. Überlegen Sie sich also genau, ob Sie eher ein strom- oder akkubetriebenes Modell bevorzugen. Das wichtigste, was für einen Akku spricht, ist die hohe Flexibilität und Ortsungebundenheit – andererseits ohne (vollen) Akku gibt es keine (volle) Leistung.

Meiner Erfahrung nach sind strombetriebene Modelle zudem etwas leistungsstärker. Von den Kosten her finden Sie da und dort preiswerte und weniger preiswerte Modelle – dies ist heutzutage kaum mehr ein Grund einen kabelgebundenen Bandschleifer* einem Akkumodell vorzuziehen. Viel wichtiger ist allenfalls natürlich die Leistung des Akkus.

Zubehör & Extra-Ausstattung

Hier bietet der Markt auch eine breite Palette an Möglichkeiten. Auch hier gilt es aus Ihrer Sicht abzuwägen, was notwendig, was sinnvoll und was reiner Luxus ist (den Sie sich leisten können oder auch nicht). Hier ein paar Beispiele:

  • Staubabsaugung: Wenn Sie oft in geschlossenen Räumen arbeiten, ist eine Staubabsaugung bzw. zumindest die Anschlussmöglichkeit einer Absaugung eine wichtige Sache.
  • Schnellspanner: Ohne Werkzeug rasch und unkompliziert das Schleifband wechseln? Wenn Sie das möchten, sollte es ein Modell mit Schnellspannvorrichtung sein.
  • Schleifbandzentrierung: Auch das ist ein wichtiges Extra und erleichtert die Arbeit ungemein. Die automatische Schleifbandzentrierung sorgt dafür, dass das Band nicht verrutscht und quasi „gerade“ läuft.

Weitere Ausstattungen sind zum Beispiel ein Winkelanschlag (falls Sie Kanten diagonal schleifen wollen), ein Parallelanschlag (falls Sie mehrere Werkstücke in gleicher Art und Weise schleifen wollen) sowie ein Gestell (um den Bandschleifer auch stationär einsetzen zu können).

Staubabsaugung Bandschleifmaschine

Eine Staubabsaugung (wie hier in Form eines Staubsacks) ist eine mögliche Ausstattung, die beim Kauf eine entscheidende Rolle spielen kann.

Gewicht

Bandschleifer bringen grundsätzlich etwas mehr auf die Waage als andere Schleifgeräte. Das liegt an der Bauart (Motor, Walzen, Druckplatte, etc.). Allerdings bietet dieses Gewicht auch gewisse Vorteile, weil Sie selbst beim Schleifen kaum Druck ausüben müssen.

Dennoch sind selbst unter den schwereren Modellen die leichten für viele Nutzer ein Segen, denn schweres Gerät bedeutet meist auch ein hohes Maß an Belastung – vor allem dann, wenn Sie eben nicht horizontal, sondern senkrecht arbeiten. Entscheiden Sie daher individuell beim Kauf für sich, welche Gewichtskategorie Sie bevorzugen.

Eines ist aber in jedem Fall auch klar: Eine gute, nachhaltige und hochqualitative Verarbeitung sowie eine hohe Motorleistung bedingen in den meisten Fällen eben ein etwas höheres Gewicht.

Welche Einsatzgebiete hat ein Bandschleifer?

Der Bandschleifer hat eine Reihe von Einsatzgebieten, bei denen er seine Vorteile gut ausspielen kann. Dazu zählen aus meiner Sicht:

  • Abschleifen großer Flächen
  • Schleifen von Blechen
  • Flächen eben schleifen
  • Entgraten von Metallen
  • Abtrag von Altanstrichen

Mit einem stationären Bandschleifgerät können Sie noch dazu kleine Werkstücke (Messer, etc.) optimal schärfen und schleifen, weil Sie da das Werkstück zum Schleifband führen und nicht umgekehrt.

Meiner Erfahrung nach gilt aber: Je kleiner, kantiger, eckiger und verwinkelter eine Fläche ist, desto schwerer tun Sie sich allerdings mit dem Bandschleifer. Hier müssen Sie entweder auf ein anderes Gerät umsteigen, einen extrem schmalen Bandschleifer nutzen oder ganz klassisch mit der Hand vorgehen. Alles weitere erfahren Sie hier: Einsatzbereich für den Bandschleifer.

Wissenswertes zu stationären Bandschleifmaschinen

Ich möchte an dieser Stelle auch kurz auf stationäre Bandschleifmaschinen eingehen. Es gibt nämlich heutzutage nicht nur die ganz großen Maschinen, die Sie hauptsächlich in Tischlerwerkstätten finden, sondern auch mittelgroße Modelle, die durchaus für den allgemeinen Hausgebrauch in einer Heimwerker-Werkstatt einsetzbar sind.

Dabei handelt es sich um spezielle Geräte, bei denen auch das Werkstück zum Schleifband hingeführt werden muss. Das Abschleifen einer großen Holzoberfläche (wie der eines Tisches) funktioniert dabei natürlich nicht wirklich.

Stationärer Bandschleifer

Mit einem stationären Bandschleifer können Sie zum Beispiel ein Messer schärfen oder Metalle entgraten.

Recht ideal sind solche Stationär-Maschinen, um Metalle zu entgraten, Kanten zu schleifen oder Messer zu schärfen. Von den Kosten her gibt es wie immer eine gewisse Bandbreite, wobei mit Sicherheit für jeden, der Interesse hat, etwas zu finden ist.

Zu beachten ist, dass für diese Maschinen – je nach Ausführung – auch spezielle Schleifbänder erforderlich sind, die in aller Regel etwas länger sind, als jene, die bei Handbandschleifern eingesetzt werden.

Hier habe ich drei mögliche stationäre Bandschleifmaschinen für Sie in drei ganz unterschiedlichen Preis- und Ausstattungskategorien:

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Was ist ein Bandschleifer mit Tischhalterung?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Bandschleifer sind, den Sie sowohl stationär als auch mobil benutzen können, sollten Sie sich nach einem Bandschleifer mit Tischhalterung umsehen. Im Regelfall können Sie hier das Handgerät mittels Schraubbefestigung oder anderer Stützen auf den Rücken drehen und stationär benutzen.

Dabei führen Sie die Werkstücke dann zum Schleifer. So können Sie zum Beispiel Entgraten, Messer schleifen oder auch Holzstücke mit Rundungen versehen. Der Vorteil dieser Modelle ist, dass Sie quasi ein 2-in-1 Paket bekommen, der Nachteil ist, dass Sie mit dem stationären Teil nicht die hohe Vielfalt erreichen, wie mit einer echten stationären Bandschleifmaschine. Für den Fall des Falles halte ich diese Option aber für eine gute Alternative.

Achten Sie auch in diesem Fall auf das richtige Schleifpapier für das zu schleifende Material, adäquate Sicherheitsvorkehrungen und spannen Sie den Bandschleifer immer sicher fest bzw. gehen Sie dabei strikt nach Herstellerangabe vor.

Bandschleifer mit Tischhalterung

Wenn der Bandschleifer mit einer Tischhalterung angebracht wird, steht er sprichwörtlich Kopf. Werkstücke können nun zu ihm hingeführt werden.

Sicherheitsvorkehrungen und andere Maßnahmen beim Schleifen mit einem Bandschleifer

Auch beim Arbeiten mit einem Bandschleifer* steht für mich die Sicherheit natürlich an erster Stelle. Es kann immer wieder einmal vorkommen, dass Holz- oder Metallteile von der zu schleifenden Oberfläche absplittern und dann mit immenser Geschwindigkeit durch die Gegend geschleudert werden. Auch der Schleifstaub ist eine unangenehme Sache für die Lunge. Daher empfehle ich aus eigener Erfahrung folgende Schutzmaßnehmen:

  • Schutzbrille: Schützt die Augen; sollte seitlich geschlossen sein und gut sitzen
  • Handschuhe: Guter Schutz für die Hände; ich setze hier auf enganliegende Exemplare, mit denen ich mehr Gefühl für die Maschine habe.
  • Enge Kleidung: Ist wichtig, damit nichts in den Schleifer gezogen wird und schützt gleichzeitig die Haut
  • Staubmaske: Reduziert das Einatmen von Staub, der beim Schleifen entsteht; vor allem beim Schleifen von Aluminium (Staublunge) ein großes Thema.
  • Gehörschutz: Schutz der Ohren ist in jungen Jahren oft ein unterschätztes Thema; im Zweifelsfall immer auch einen Gehörschutz tragen.

Ansonsten empfehle ich vor allem beim Bandschleifen das Werkstück immer gut zu befestigen, es sei denn, es handelt sich um ein schweres Werkstück (zum Beispiel einen ganzen Tisch), der aufgrund seiner Masse nicht wirklich verrutschen kann. Wenn ich schleife, verwende ich zum Festziehen so gut, wie immer Zwingen.

Das Verstauen des Bandschleifgeräts sollte übrigens immer an einem sauberen, staubfreien und trockenen Platz erfolgen. Somit ist auch sichergestellt, dass das Gerät vom Abliegen nicht rostet oder auf andere Art und Weise kaputt wird. Vor allem Feuchtigkeit kann einem Elektrogerät schwer zusetzen. Selbiges gilt natürlich auch für die Schleifbänder.

So schleifen Sie mit einem Bandschleifgerät

Wenn Sie mit einem Bandschleifer arbeiten, brauchen Sie meiner Meinung nach ein gewisses Maß an Übung. Bevor Sie also ein neues Gerät einsetzen, sollten Sie es einmal ausprobieren – das kann beispielsweise an einem Reststück sein (alte Holzplatte, Metallreste, etc.). Hier noch weitere Tipps:

  • Der Bandschleifer sollte ohne zu viel Druck (das Eigengewicht reicht aus) schön gleichmäßig in Schlangenlinien über das Holz bewegt werden. Verkanten Sie ihn nicht und machen Sie keine ruckartigen Bewegungen.
  • Führen Sie den Bandschleifer zum Werkstück und passen Sie beim Aufsetzen auf – ansonsten beschleunigt die Maschine ruckartig nach vor. Das kann zu Verletzungen führen oder aber zu unschönen Schleifspuren.
  • Arbeiten Sie mit dem Bandschleifer* immer in einer Richtung (also nicht kreuz und quer) und möglichst mit der Maserung, keinesfalls aber quer zu ihr.
  • Beim Schleifen sollten Sie nie zu lange an der gleichen Stelle bleiben, sonst entstehen dort tiefere Stellen. Halten Sie die Maschine stets in Bewegung.
  • Achten Sie darauf, dass nebeneinanderliegende Schleifbahnen zu etwa 1/3 überlappen.
  • Der Bandschleifer kann aufgrund seiner Geschwindigkeit hohe Reibung verursachen und somit Brandspuren hinterlassen. Im Falle des Falles regeln Sie daher die Umdrehungsgeschwindigkeit runter.
  • Achten Sie auf die richtige Körnung für den beabsichtigten Schleifzweck.

Betreffend Körnung noch ein paar Tipps:

Arbeiten Sie stets von grob nach fein. Beginnen Sie beim Schleifen mit einer angepassten Körnung. Was meine ich damit? Nun, wenn Sie vorhaben einen Holztisch von sehr groben Mängeln zu befreien, werden Sie zu Beginn natürlich zu einer groben Körnung (zum Beispiel 60) greifen, um sich dann langsam Richtung immer feiner werdenden Körnungen vorzuarbeiten. Wollen Sie nur kleine Kratzer ausbessern, werden Sie wohl eher mit einer 180er Körnung starten.

Lassen Sie außerdem nicht zu viele Körnungsnummern aus – so ist es meiner Erfahrung nach beispielsweise sehr schlecht von 60 auf 220 zu springen.

Hier ein zum Thema passendes Video:

Was kostet ein Bandschleifer?

Wie bei anderen Produkten auch, stellt sich auch die Frage nach dem Preis für solche Bandschleifer*. Ein wesentliches Merkmal ist dabei immer auch die Preis-Leistung, die aber nur jeder Käufer für sich individuell abwiegen bzw. bestimmen kann. Hier habe ich ein paar Anhaltspunkte betreffend Kosten:

  • Wollen Sie einen Bandschleifer haben, wissen aber schon, dass Sie ihn kaum brauchen, wird es ein Modell für weniger als 100 Euro auch machen – es sei denn, Sie legen viel Wert auf Extras und Ausstattung.
  • Haben Sie eine gut ausgestattete Heimwerker-Werkstatt und legen Sie einigen Wert auf gute Werkzeuge und Maschinen, die auch Extras mit dabei haben, werden Sie sich eher in der Spanne von 100- bis 300 Euro einpendeln. Solche Bandschleifer können schon etwas und bringen in der Regel auch eine gute Motorleistung mit.
  • Echte Profi Bandschleifer kosten meist mehr als 300 Euro – diese können dann aber oft auch mehr, wie zum Beispiel mit der Option, den Hand-Bandschleifer zu einem stationären Gerät umzubauen.

Ich investiere lieber etwas mehr in ein Werkzeug, dafür bin ich damit auch zufrieden und hab länger etwas davon. Das heißt nicht, dass billige Bandschleifer per se schlechte Modelle sind aber ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass gerade bei den Elektrogeräten ein etwas höheres Investment in Qualität und Ausstattung auf lange Sicht einen Vorteil bringt. habe ich noch ein paar Modelle verlinkt, die in einer Preisspanne von 100- bis 300 Euro liegen und eine gute Bewertung aufweisen:

Bandschleifer ansehen*

Weiterführende Fragen zu Bandschleifern und Testberichte

In den nachstehend verlinkten Beiträgen habe ich wichtige Fragen zu Bandschleifern behandelt und den einen oder anderen Testbericht veröffentlicht:

Drei Bandschleifer im Detail

Wie zu Beginn dieses Artikels angekündigt, möchte ich drei Bandschleifer hier im Detail vorstellen (wobei ich gleich hier erwähne, dass ich nicht alle selbst getestet habe, sondern dazu recherchiert habe – aber machen Sie sich selbst ein Bild):

Bandschleifer PBS 75 AE von Bosch (kabelgebunden)

Bei diesem Modell handelt es sich um einen Bandschleifer mit einer Leistung von 750 Watt und einer Schleiffläche von 76 mm x 165 mm. Die Bandgeschwindigkeit liegt bei 200- bis 350 Meter/Minute, sein Gewicht beträgt rund 3,5 Kilogramm.

Das automatische Bandsystem hält das Band zum Schleifen in der richtigen Arbeitsposition. Ideal geeignet ist dieses Modell zum Abschleifen von Fenster, Türen und Möbeln, Abfasen von Holzkanten, An- bzw. Abschleifen von Lacken und für andere Renovierungsprojekte. Das Schwesternmodell habe ich übrigens hier getestet: Bosch Bandschleifer PBS 75 A im Test.

Die Ausstattung ermöglicht einen einfachen Schleifbandwechsel durch ein Schleifband-Spannsystem. Lieferumfang: PBS 75 AE, Halter für Bandschleifer, Parallel-/Winkelanschlag, ein Schleifpapier, zwei Schraubzwingen, Koffer. Sehen Sie sich dieses Modell auch hier im Detail an: Bandschleifer PBS 75 AE von Bosch*.

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Makita 9403 Bandschleifer (kabelgebunden)

Dieser Bandschleifer von Makita ist mit 1.200 Watt Leistung ausgestattet und bürgt nach Herstellerangabe für eine hohe Abtragleistung. Weitere Ausstattungsmerkmale sind eine ausgezeichnete Balance und ein ergonomisch geformter Griff gegen Ermüdungserscheinungen. Die Schleifbreite liegt bei 100 mm.

Die Geräuschentwicklung ist relativ gering. Die Kugellager sind durch Labyrinth-Abdichtungen besonders effektiv gegen Staub geschützt. Mit dabei ist auch ein Staubsack mit Verschlussschiene, der um 360° gedreht werden kann. Mitgeliefertes Zubehör: Makita 9403 Bandschleifer, Staubsack, ein Schleifband. Sehen Sie sich dieses Modell auch hier im Detail an: Makita 9403 Bandschleifer*.

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Bandschleifer BS 75 E-Plus von FESTOOL (kabelgebunden)

Dieser handliche Bandschleifer von Festool liegt preislich etwas höher. Dieses Gerät kann allerdings auch stationär eingerichtet und benutzt werden. Dazu ist spezielles Zubehör inkludiert. Es bietet zudem sehr gute Arbeitsergebnisse bei unterschiedlichsten Materialien durch die stufenlos einstellbare Bandgeschwindigkeit für Grob – und Feinschliff. Die Schleiffläche beträgt 75 mm x 135 mm.

Die Leistungsaufnahme liegt bei 1010 Watt bei einer Bandgeschwindigkeit von 200- bis 380 Meter/Minute. Die Anwendungsschwerpunkte sind das Planschleifen von Flächen, das Anschleifen von furnierten Flächen und das Leisten schleifen mit der Stationäreinrichtung. Lieferumfang: Stationäre Einrichtung, Absaugadapter, Staubsack, Schleifband P100 im SYSTAINER SYS MAXI. Sehen Sie sich dieses Modell auch hier im Detail an: Bandschleifer BS 75 E-Plus von FESTOOL*.

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Bandschleifer: Fazit und Zusammenfassung

Ein Bandschleifer* ist aus meiner Sicht eine große Arbeitserleichterung, wenn Sie oft große Flächen abschleifen müssen und auch einiges an Material abtragen wollen. Diese Maschine funktioniert aber etwas anders als viele andere Schleifgeräte, weil es sich nicht um drehende/kreisende, sondern um längsgerichtete Schleifbewegungen handelt.

Wie immer beim Schleifen ist auch hier eine adäquate Schutzausrüstung erforderlich. Sie können sich auch für eine stationäre Anlage entscheiden, die für das Schleifen kleinerer Gegenstände brauchbar ist und bei der das Werkstück zum Schleifband geführt werden muss.

Von den Kosten her bewegen sich diese Schleifmaschinen in einem Bereich von weniger als Hundert Euro bis zu mehreren Hundert Euro. Wenn Sie wissen, dass Sie das Gerät öfter brauchen, zahlt sich eine Investition in ein hochwertiges Modell aus meiner Sicht aus.

Auch der Bestseller von Amazon kann diesbezüglich eine gewisse Entscheidungshilfe bieten. Ich habe diesen daher hier verlinkt, falls Sie Interesse haben:

36%Bestseller Nr. 1
Bosch Bandschleifer PBS 75 AE Set (750 W,...*
  • Das Bandschleifer PBS 75 AE Set- hoher Abtrag bei vielseitigen Anwendungen dank umfangreichem Zubehör

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de