Skip to main content

Ihr Ratgeber über das Schleifen

Metall entgraten: Vorgangsweise, Werkzeuge, Tipps & Tricks

Wenn Sie Metall bearbeiten kann (und wird) in vielen Fällen ein sogenannter Grat entstehen. Eventuell haben Sie dieses Phänomen bereits einmal gesehen oder sich sogar daran bereits verletzt. Ihn zu entfernen sollte nach jeder Metallbehandlung eine der ersten Arbeiten sein. Was so ein Grat ist, wie er entsteht und wie Sie Metall entgraten, habe ich in diesem Beitrag zusammengefasst.

Wie entsteht ein Grat bei Metallen?

Grate entstehen nach verschiedenster Bearbeitung, beispielsweise beim Bohren, Schneiden aber auch Fräsen oder Schleifen von Metall. Sie sind nicht gewünscht und entstehen durch Materialverdrängung.

Das heißt, dass sich Material an einer Stelle zusammenstaucht (beispielsweise durch das Schneiden mit einer Trennscheibe direkt an der Schnittkante) und dann sich als schmaler Grat aufrichtet. Es handelt sich also hier nicht um eine Formveränderung, sondern eben um Materialverdrängung.

Die Höhe und die Form des Grates sind vor allem vom jeweiligen Metall und dem Werkzeug abhängig. Natürlich hat auch die Schärfe des Werkzeuges eine Auswirkung: Je stumpfer das ist, desto höher mehr Grat entsteht und desto mehr Material wird verbraucht. Achten Sie daher auch darauf, dass die Werkzeuge, die Sie zum Schneiden und Bohren benutzen immer scharf sind.

Grate sind nichts Ungewöhnliches, sondern entstehen meiner Erfahrung nach ständig, wenn Sie Eisen, Aluminium, Stahl oder andere Metalle bearbeiten, manchmal weniger auffällig, manchmal offensichtlich. Eines sollten Sie aber nicht machen: Nach der Bearbeitung die Grate stehen lassen – warum? Das erkläre ich im nächsten Absatz.

Grat bei Metall

Links im Bild der Abschluss ohne Grate, rechts im Bild gleich nach dem Schneiden mit vielen scharfkantigen Graten.

Warum soll man Metall entgraten?

Nun, dafür gibt es ein paar Gründe, die meiner Ansicht nach wichtigsten sind:

  • Verletzungsgefahr: Ein großes Problem bei stehenbleibenden Graten ist die hohe Verletzungsgefahr. Oft sind Grate nur schwer erkennbar, weil sie sehr schmal sind und können aber sehr einfach die Haut aufreißen oder noch schlimmere Verletzungen hervorrufen.
  • Optik: Ein weiterer Mangel ist ein rein optischer. Grate sind nichts Regelhaftes oder Schönes, sodass sie auf Bauteilen oder Werkstücken in der Regel nichts verloren haben.
  • Funktionstüchtigkeit: Wenn Grate auf dem Metall stehen bleiben und Sie möchten zu Beispiel zwei Metallteile miteinander verbinden, kann das überstehende Material auch dazu führen, dass später eine gewisse Beeinträchtigung erfolgt (Wassereintritt, Statik, etc.).
  • Beschichtung: Möchten Sie Metallteile streichen (zum Beispiel lackieren), stört der Grat dabei bzw. kann dieser dazu führen, dass Flächen nicht flächendeckend gestrichen werden können.

Möglicherweise gibt es noch eine Reihe anderer Gründe, allerdings steht für mich die mögliche Verletzungsgefahr im Vordergrund, die es beim Entgraten hintanzuhalten gilt.

Welche Werkzeuge gibt es, um Metalle zu entgraten?

Nach dem Bearbeiten eines Werkstücks stehen üblicher Weise einige Möglichkeiten zur Verfügung, um Metall zu entgraten – dabei gehe ich hier nur auf die ein, die meines Erachtens in einem üblichen Heimwerker Haushalt eine Option sind:

Feilen

Dabei wird manuell und ohne maschinellen Einsatz mit einer Feile manuell über die Grate gefeilt. Dadurch wird dieser entfernt. Dabei müssen Sie aufpassen, dass Sie nicht stellenweise zu viel wegnehmen. Feilen gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Ich entgrate Metalle zu Hause bevorzugt mit der Feile. Hier habe ich ein mögliches Feilenset* für Sie.

Mit der Feile Metall entgraten

Mit einer Feile können Sie Grate sehr gut entschärfen bzw. wegbekommen.

Bürsten

Eine weitere Option ist die Nutzung einer Bürste. Dabei handelt es sich meist um eine Rundbürste aus Edelstahldraht. Mit diesem wird über den Grat rotiert, sodass dieser nach und nach entfernt wird.

Fächerscheiben

Mit einem Winkelschleifer und der richtigen Fächerschleifscheibe* können Sie auch Grate von Metall entfernen. Ich warne allerdings davor, weil gerade mit dem schnell rotierenden Winkelschleifer die große Gefahr besteht, dass zu viel Material entfernt wird – schließlich sind Grate meist filigran und schmal. Das fällt also aus meiner Sicht unter die Rubrik „möglich aber nicht unbedingt empfehlenswert“.

Fächerscheibe

Für das Entgraten können Sie auch eine normale Fächerscheibe benutzen, die für Metalle geeignet ist.

Handentgrater

Wenn Sie zum Beispiel ein Bohrloch entgraten möchten, ist ein spezieller Handentgrater* genau für diesen Zweck der richtige. Er lässt es zu, verschiedene Bohrlochstärken durch manuelles Drehen von Graten zu befreien. Selbiges gibt es auch für längliche Grate. Hier können Sie sich drei Handentgrater im Detail ansehen:

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Weitere Verfahren zum Entgraten gibt es natürlich auch noch, allerdings halte ich thermisches Entgraten, Elektrochemisches Entgraten oder Gleitschleifen lediglich für den industriellen Einsatz geeignet.

Handentgrater

Mit einem Handentgrater haben Sie viel Gefühl beim Entfernen des Grates und können sehr kleinteilig arbeiten.

Tipps und Tricks zum Entgraten

Hier habe ich noch die aus meiner Sicht wichtigsten Tipps zum Entgraten von Metall für Sie zusammengefasst:

  • Entgraten Sie immer gleich nach der Entstehung des Grates, so können Verletzungen vermieden werden.
  • Filigrane Grate sollten Sie eher auch mit filigranem Werkzeug (wie dem Handentgrater) entfernen.
  • Für Bohrlöcher gibt es eigene Entgrater*, mit der Sie in das Loch hinein kommen.
  • Achten Sie beim Entgraten mit einer Schleifmaschine (wie dem Winkelschleifer) darauf, dass Sie nicht zu viel wegnehmen, damit auch die Stelle ohne Grate sauber aussieht.
  • Arbeiten Sie mit scharfem Werkzeug, damit entstehen in der Regel weniger Grate.

Im Prinzip gilt: Ein vermiedener Grat ist ein guter Grat, weil ich wüsste keinen Fall, bei dem ein Grat auf Metalloberflächen irgendetwas gebracht hätte.

Sehen Sie sich in Zusammenhang mit dem Metall entgraten auch das nachstehende Video über das Entgraten eines Bleches mit der Feile an:

Hier ein Video zum Umgang mit einem Handentgrater:

Metall entgraten: Fazit und Zusammenfassung

Das Entgraten von Metall ist ein wichtige Sache, die vor allem vor Verletzungen schützen aber auch die Optik eines Werkstücks nicht beeinträchtigen soll. Es handelt sich daher um einer der ersten Tätigkeiten, nachdem die Bearbeitung eines Werkstücks durch Schneide, Bohren, Schleifen oder was auch immer abgeschlossen ist.

Es handelt sich bei der Gratbildung um keine Materialverformung sondern um eine Materialverdrängung. Als mögliche Optionen zum Entgraten dienen das Bürsten, das Feilen oder die Nutzung eines Handentgraters*.

Wenn Sie noch auf der Suche nach einem Handentgrater sind, sehen Sie sich doch einmal diesen hier bei Amazon im Detail an:

23%
RUKO Unigrat Entgrater Satz"E", 5-teilig - 107006*
  • Rationelles Entgratsystem für alle Entgratarbeiten, die von Hand ausgeführt werden müssen.

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge