Skip to main content

Ihr Ratgeber über das Schleifen

Einsatzbereich für den Bandschleifer: Dazu können Sie ihn verwenden

Der Bandschleifer funktioniert etwas anders, als andere bekannte Schleifmaschinen, wie der Schwing- oder Exzenterschleifer. Dies hat Auswirkungen auf das Schliffbild, das Handling aber auch den Einsatzbereich für den Bandschleifer. Noch dazu gibt es die Wahl zwischen stationären Modellen und handgeführten Geräten. In diesem Artikel möchte ich auf die Einsatzgebiete im Detail eingehen und auch erklären, was das Besondere an Bandschleifgeräten ist.

Kurzübersicht: Das ist ein Bandschleifer

Wie der Name schon sagt, gibt es beim Bandschleifer* keine Schleifscheiben, sondern ein Schleifband, das (meist über zwei) Rollen läuft und dadurch Material abtragen kann. Angetrieben wird das Ganze von einem Motor und der sogenannten Antriebsrolle. Die zweite Rolle ist die Umlenkrolle, die lediglich der Führung dient.

Aufgrund dieses Funktionsprinzips ist klar, dass es hier nicht zu einem radialen Schliffbild kommt (wie beim Exzenterschleifer) sondern das Gerät ein lineares Schliffbild erzeugt. Zudem gibt es nicht nur die Option, den Bandschleifer mit der Hand zu führen – es gibt auch Standmodelle, bei denen das zu schleifende Werkstück (zum Beispiel Messer) zum Schleifband hingeführt werden.

Manche Modelle können auch beides – diese sind also extrem flexibel, kosten dafür auch etwas mehr, wie zum Beispiel dieser Bandschleifer von FESTOOL*.

Vor- und Nachteile des Bandschleifers

Diese Vor- und Nachteile hat ein Bandschleifer – kurz zusammengefasst:

  • Hoher Materialabtrag
  • Geeignet für große Flächen
  • Stationäre und flexible Modelle
  • Meist nur für grobe Arbeiten gut geeignet
  • Nachschleifen mit anderen Maschinen oft erforderlich

So ist der Bandschleifer aufgebaut

Hier als kleine Übersicht noch die Details zum üblichen Aufbau eines Handbandschleifers

Aufbau Bestandteile Bandschleifer

Einsatzbereich für den Bandschleifer

Mit einem händisch geführten Bandschleifer* können Sie – vorausgesetzt, Sie benutzen das richtige Schleifpapier mit der benötigten Körnung – viele unterschiedliche Materialien, allen voran Holz und Metalle, schleifen. Zu den bevorzugten Einsatzbereichen zählen unter anderem:

  • Abschleifen großer Flächen: Aufgrund der meist größeren Grundfläche eines Bandschleifers (beispielsweise 100 x 610 mm) ist dieses Gerät prädestiniert, um große Flächen effizient abzuschleifen. Dazu zählen Böden, Dielen, Terrassen, Türen oder auch Tische. Je kleiner und verwinkelter eine zu schleifende Fläche wird, desto ineffizienter wird meiner Erfahrung nach das Schleifen.
  • Schleifen von Blechen: Auch das Abschleifen (großer) Bleche ist mit dem Bandschleifer möglich. Hier sollten Sie aber immer definitiv darauf achten, dass für das jeweilige Metall erforderliche Schleifpapier zu verwenden. Weiters sollten Sie niemals Papier, das für eisenhaltige Metalle benutzt wurde für andere Materialien zu verwenden (Stichwort: Korrosionsgefahr). Besonders geeignet ist der Einsatz auf Nicht-Eisen-Metallen, wie zum Beispiel Aluminium.
  • Flächen eben schleifen: Durch die verhältnismäßig hohe Abtragleistung können Sie den Bandschleifer auch sehr gut in einem (meist) ersten Schritt zum Planschleifen großer Flächen verwenden. Besonders bei Holzoberflächen, die einmal auf eine Ebene zu schleifen sind, weil beispielsweise tiefe Furchen vorhanden sind, ist der Bandschleifer* ideal.
  • Entgraten von Metallen: Sind durch Bohren, Schneiden oder anderen Arbeiten Grate bei Metallen entstanden, können diese auch mit einem Bandschleifgerät gut weggeschliffen werden. Es kommt natürlich stark darauf an, wie diese Grate liegen. Auf kleinen Flächen ist es schwer mit dem Bandschleifer zu entgraten, bei größeren Flächen leichter.
  • Abtrag von Altanstrichen: Auch für das Abschleifen alter Lacke, Dickschichtlasuren oder sonstiger Anstriche ist der Bandschleifer sehr gut geeignet. Sie kommen mit ihm sehr effizient voran und die Abtragleistung ist in der Regel ziemlich hoch. Voraussetzung wiederum: Die Fläche ist nicht zu klein, sondern eher größer.

Für all die vorgenannten Arbeiten ist ein händischer Bandschleifer gut geeignet. Wollen Sie allerdings gewölbte Flächen, Ecken oder Kanten sowie kleinteilige Werkstücke bearbeiten, so fehlt diese Eignung. Für diese Arbeiten gibt es viel bessere Schleifmaschinen bzw. müssen Sie auch manchmal ganz klassisch mit der Hand schleifen, wenn Sie mit einer Schleifmaschine nicht mehr voran kommen. Hier dazu auch mehr: Unterschied zwischen Bandschleifer und Schwingschleifer.

Einsatzgebiet Bandschleifer

Bei großen Flächen (Böden, Tische, Terrassen, etc.) Spielt der Bandschleifer seine Vorteile so richtig gut aus.

Was ist mit einem stationären Bandschleifer?

Einen stationären Bandschleifer werden vermutlich nicht viele (Hobby) Heimwerker ihr Eigen nennen. Andererseits ist so eine Maschine recht praktisch, wenn Sie Kleinteile, Messer und dergleichen bearbeiten wollen.

Es wird dabei das Werkstück zum Schleifpapier geführt und in einem solchen Winkel gehalten, dass die Abtragrichtung und Abtraghöhe stimmt. Wenn Sie Messer schärfen und die Schneide zurechtschleifen möchten, ist diese Methode sehr effizient und bewährt. Auch das Abschleifen von Kanten und Ecken bei Holzbrettern kann auf diese Weise relativ einfach bewerkstelligt werden.

Hier drei Modelle stationärer Anlagen, die preislich aus meiner Sicht (derzeit) im Rahmen sind:

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Zusätzlich gibt es natürlich die Möglichkeit, einen händischen Bandschleifer auf ein stationäres Gerät umzubauen. Wenn Sie daran Interesse haben, sehen Sie sich zum Beispiel dieses Exemplar hier an: Bandschleifer BS 75 E-Plus von FESTOOL*.

Stationäre Bandschleifmaschine

Eine stationäre Bandschleifmaschine ist zwar nicht flexibel, hat dafür aber andere Vorteile, wie zum Beispiel, dass auch kleine Werkstücke gut zu bearbeiten sind.

Bandschleifer: Empfehlung für die eigenen vier Wände

Mittlerweile gibt es am Markt unzählige Modelle mit unterschiedlichen Funktionen und natürlich zu unterschiedlichen Preisen. Hier ein Modell im Detail, von dem ich denke, dass es für einen normalen Heimwerkerhaushalt gut einsetzbar ist:

Es handelt sich um den Makita 9404J Bandschleifer mit einer Schleifbandbreite von 100 mm. Der 1.010 Watt starke Motor sorgt für eine gute Abtragleistung und eine ausreichend lange Arbeitszeit. Mit dabei sind außerdem auch eine automatische Schleifbandzentrierung sowie ein Staubsack für das Absaugen des Schleifstaubes.

Die Schleifbandführung bis zur Gehäusekante ermöglicht ein randnahes Schleifen. Mit der elektronisch regelbaren Bandgeschwindigkeit können Sie 210- bis 440 m/min. variabel einstellen. Das Gewicht beträgt ohne Kabel etwa 4,8 Kilogramm. Sehen Sie sich dieses Modell im Detail auch hier an: Makita 9404J Bandschleifer*.

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Einsatzbereich für den Bandschleifer: Fazit und Zusammenfassung

Der Einsatzbereich für den Bandschleifer sind vielfältig: Das bearbeiten großer Flächen, das Schleifen von Blechen, das Entgraten von Metallen sind nur drei von vielen Anwendungsfällen. Je kleiner und verwinkelter eine Fläche allerdings ist, desto schwieriger wird es für den klassischen Bandschleifer*, effizient zu arbeiten.

Eine weitere Möglichkeit der Nutzung ist als stationäre Bandschleifmaschine, bei der das Werkstück zu Gerät geführt wird (und nicht umgekehrt). Diese eignen sich zum Schleifen von Kleinteilen, Schärfen und Schleifen von Messer und dergleichen.

Wenn Sie noch auf der Suche nach einem Bandschleifgerät für zu Hause sind, sehen Sie sich hier den aktuellen Bestseller im Detail bei Amazon an:

36%Bestseller Nr. 1
Bosch Bandschleifer PBS 75 AE Set (750 W,...*
  • Das Bandschleifer PBS 75 AE Set- hoher Abtrag bei vielseitigen Anwendungen dank umfangreichem Zubehör

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge