Skip to main content

Ihr Ratgeber über das Schleifen

In welchem Winkel schleift man Kettensägen?

Wenn Sie eine Kettensäge zu Hause haben, wird Ihnen nach mehr oder weniger häufiger Nutzung irgendwann einmal auffallen, dass sie nicht mehr so schneidet, wie zu Beginn – klar, die Sägezähne stumpfen mit der Zeit ab. Abhilfe kann hier eine neue Sägekette oder das Schleifen der Zähne schaffen. In diesem Artikel gehe ich der Frage nach, in welchem Winkel man Kettensägen schleift und welche Hilfsmittel es dazu überhaupt gibt.

Gründe, warum die Kettensäge stumpf wird

Zu Beginn dieses Beitrags möchte ich kurz darauf eingehen, welche Anzeichen es aus meiner Sicht gibt, die Ihnen zeigen, dass die Kettensägen geschliffen werden sollte (also warum sie stumpf wird):

  • Die Kette ist gut eingespannt und auch Öl ist ausreichend vorhanden und die Kettensäge raucht dennoch beim Schneiden.
  • Sie müssen immensen Druck ausüben, damit die Kette ins Holz geht (normaler Weise sollte sie von alleine in das Holz ziehen).
  • Die Säge zieht ständig in eine Richtung und erzeugt einen schiefen Schnitt.
  • Es entsteht ständig ein Rattern und Hüpfen beim Sägen.
  • Beim Abtrennen von Holzstücken entstehen keine groben Späne, sondern lediglich feines Sägemehl.

Eines dieser Anzeichen deutet mit ziemlicher Sicherheit darauf hin, dass die Säge bereits zu stumpf ist. So macht das Arbeiten ganz einfach keinen Spaß, ist ineffizient und kann weitere Schäden an der Säge (zum Beispiel eine Überhitzung, etc.) hervorrufen.

Diese Zahnwinkel sind zu beachten

Es gibt bei jedem Zahn drei Winkel, die zu beachten sind und auf die ich nachstehend kurz eingehen möchte:

Schärfwinkel

Wenn es um den richtigen Winkel beim Schleifen geht, meint man meiner Erfahrung nach meist den Schärfwinkel. Es handelt sich um den von oben betrachtet schrägen Winkel des Zahndachs. Im Regelfall beträgt er 25° bis 35° – je nach Zahnform (siehe untenstehende Tabelle).

Dachwinkel

Aus meiner Sicht der Relevanteste der drei Winkel. Die sogenannte Dachschneide verläuft von unten nach oben mit einem leichten Hang nach vorn. Diese Schneide leistet die Hauptarbeit beim Sägen. Der Winkel wird von der offenen Zahnseite her betrachtet.

Brustwinkel

Dieser Winkel trennt beim Sägen den Span vom Holz ab. Die Spitze des Zahns ist daher aus diesem Grundleicht nach vorne geneigt.

Zahngeometrie Kettensäge

Hier die Ansätze der drei wichtigen Winkel bei einer Kettensäge. Der Schärfwinkel ist in der Draufsicht zu erkennen.

Diese Zahnformen gibt es

Im Prinzip gibt es zwei (früher drei) Zahnformen, die heutzutage eine große Rolle spielen: Der Halbmeißelzahn und der Vollmeißelzahn. Je, nachdem, um welche Zahnform es sich handelt, entstehen unterschiedliche Anforderungen an den Schleifwinkel.

Halbmeißelzahn

Beim Halbmeißelzahn sind Brust- und Dachschneide gebogen angeordnet. Die Zahnspitze ist etwas abgerundet. Diese Zahnung wird häufig bei Kettensägen eingesetzt, die meines Erachtens nach der Hobby- und Heimwerk-Szene zuzuordnen sind. Die Abnutzung ist nicht so hoch, daher ist diese Zahnung weniger wartungsintensiv.

Vollmeißelzahn

Beim Vollmeißelzahn sind Dach- und Brustschneide hingegen scharfkantig. Es handelt sich um die Zahnung, die bei Profi-Geräten häufiger zu finden ist. Die Schnittleistung ist höher als beim Halbmeißelzahn. Dafür muss diese Zahnform auch regelmäßiger nachgeschliffen werden bzw. wird im Regelfall schneller stumpf. Ideal kann mit so einer Kettensäge hartes oder sogar gefrorenes Holz bearbeitet werden.

Halbmeißelzahn

Hier im Bild ein Halbmeißelzahn, den ich auch daheim in meiner Kettensäge benutze. Für die Arbeiten, die daheim anfallen, wird er typischerweise eingesetzt.

Schleifwinkel Tabelle

In der nachstehenden Tabelle habe ich die üblichen Schliffwinkel der beiden Zahnformen gegenübergestellt (die ich selber im Internet recherchiert habe):

VollmeißelzahnHalbmeißelzahn
Dachwinkel60 Grad60 Grad
Brustwinkel60 bis 70 Grad80 bis 85 Grad
Schärfwinkel25 bis 30 Grad35 Grad

Natürlich sind diese Winkel nicht in Stein gemeißelt und sollten tatsächlich nur zur Anwendung kommen, wenn in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Gerätes nichts anders bestimmt ist. Bevor Sie das Schleifen in Erwägung ziehen, sollten Sie also auch immer dort einen Blick hineinwerfen.

Hier habe ich drei Feilensets zum Schleifen und Schärfen von Kettensägen für Sie:

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Schleifhilfe für den richtigen Winkel

Wenn Sie sich betreffend den richtigen Winkel zum Schleifen der Kettensäge unsicher sind, bietet sich eine Schleifhilfe* an. Es handelt sich um ein Gerät zum manuellen Schärfen von Sägeketten. Das Set ermöglicht einen flexiblen Einsatz und eine einfache Handhabung. Mit dem Einsatz des Schärfgerätes auf der Sägekette erfolgt ein gleichzeitiges Schärfen der Zahnschneide und das Justieren des Tiefenbegrenzers.

Lieferumfang: Kettensägeschärfgerät, Tiefenbegrenzerfeile, 2 Kettensägefeilen (Ø 4,0 mm). Dieses Set ist passend für einen Tiefenbegrenzerabstand von 0,65 mm und eine Kettenteilung von 3/8 Inch (Low Profile).

Auch ungeübte Anwender können mit dem kompakten Schärfgerät präzise und einheitliche Ergebnisse erzielen. Durch einfaches Wenden des Schärfgerätes können beide Zahnseiten geschärft werden, kein Umbau erforderlich. Hier das Ganze im Detail:

PFERD 17300 11098040 Kettensägeschärfgerät CHAIN...*
  • PFERD Schärfgeräte für das manuelle Schärfen von Sägeketten ermöglichen einen flexiblen Einsatz und eine einfache Handhabung

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge