Skip to main content

Ihr Ratgeber über das Schleifen

Multischleifer: Der Allrounder unter den Schwingschleifern

Neben den besser bekannten Schwingschleifern und Deltaschleifern gibt es auch eine Schleifmaschine, die unterschiedliche Formen der Schleifplatte unterstützt, nämlich den Multischleifer. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um ein Gerät, bei dem die Unterteile – also jene, auf die das Schleifpapier angehaftet wird – ausgetauscht werden können. Man könnte diese Modelle auch als Allrounder unter den Schwingschleifern bezeichnen. Auf dieser Seiter erfahren Sie alles zu Kosten, Modellen, Vorteilen und Bestandteilen.

Aufbau und Bestandteile eines Multischleifers

Der Multischleifer* (auch manchmal als „Schleifmaus“ bezeichnet) ist dasjenige Schleifgerät, das meistens auf den ersten Blick so aussieht, wie ein Bügeleisen. Der vordere Teil der oft zweigeteilten Platte hat die Form eines Deltaschleifers, der hintere Teil ist so angepasst, dass eben dabei die Form eines Bügeleisens entsteht (siehe nachstehendes Bild).

Diese Teile können aber in der Regel ausgewechselt werden. Weiter unten gehe ich darauf noch im Detail ein und zeige, wie dieser Wechsel bei einem Bosch-Gerät sehr einfach und rasch zu bewerkstelligen ist. Die Aufsätze für die Multischleifer sind nach Modell und Marke recht unterschiedlich. Sehr beliebt ist zumindest der Tausch gegen eine klassische rechteckige Schwingschleiferscheibe.

Hier habe ich skizziert, wie so ein Multischleifer üblicher Weise aufgebaut ist:

Multischleifer Aufbau und Bestandteile

Das Funktionsprinzip ist dabei aber dasselbe, wie das von einem normalen Schwingschleifer: Die Schleifplatte wird in eine schwingend-kreisförmige Bewegung versetzt. Im Gegensatz zum Exzenterschleifer rotiert sie dabei selbst nicht. Die Abtragleistungen sind daher im Gegensatz zu anderen Schleifgeräten relativ gering, dafür hat der Multischleifer viele anderer Vorteile:

Vorteile und Anwendungen des Multischleifers

Der Multischleifer spielt seine Vorteile ganz klar in seiner hohen Flexibilität im Hinblick auf die Form der Schleifplatte, des schnellen und effizienten Wechsels der Platten und einem feineren Schliffbild aus. Einen extrem hohen Abtrag und schnellen Schleiffortschritt dürfen Sie sich aber nicht erwarten.

Die Anwendungsgebiete erstrecken sich in erster Linie über das Schleifen von Holz und Metallen. Aber auch keramische Beläge, Stein oder Kunststoffe können Sie mit diesem Gerät bearbeiten, vorausgesetzt, Sie haben das passende Schleifpapier. Sehr beliebt ist der Multischleifer* beim feinen Zwischenschliff von Holzoberflächen nach dem Grundieren bzw. Lackieren.

Alle Vor- und Nachteile des Multischleifers auf einen Blick:

  • einfache Handhabung
  • gute Eignung für den Zwischenschliff
  • feines Schleifbild
  • Auch für Ecken und Kanten gut geeignet
  • geringer Abtrag aufgrund fehlender Rotation
  • kaum für sehr große Flächen geeignet
  • gewölbte Oberflächen kaum zu bearbeiten

Multischleifer kaufen: Das sollten Sie beachten

Für Ihre Kaufentscheidung gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten. Die aus meiner Sicht wesentlichsten sind:

Zubehörteile und Ausstattung

Beim Multischleifer* fange ich einmal beim Zubehör an. Da es sich um ein Allrounder-Gerät handelt, ist es natürlich wichtig, dass es eine ordentliche Flexibilität beim Zubehör gibt. Lediglich eine Schleifplatte wäre mir persönlich zu wenig. Es sollten zumindest zwei unterschiedliche Platten sein, zum Beispiel eine in Form eines Bügeleisens und eine rechteckige.

Sie bekommen aber auch eine Reihe anderer Aufsätze, wie zum Beispiel solche, mit denen Außen- und Innenkanten geschliffen werden können sowie Rundungen oder Lamellen bearbeitet werden können. Es kommt dabei natürlich auf das Modell, die Marke und die Produktverfügbarkeiten an.

Weitere wichtige Zubehörteile sind aus meiner Sicht die Schleifscheiben (dann müssen Sie keine extra kaufen), eine Aufbewahrungsbox oder ein Koffer sowie die Möglichkeit der Absaugung (und im Idealfall eine eigene Staubfangbox).

Staubfangbox

Eine Staubfangbox, die auf den Multischleifer gesteckt werden kann, ist ein meiner Ansicht nach wichtiges Ausstattungsmerkmal.

Leistung und Drehzahl (Schwingzahl)

Wie bei allen Elektrogeräten spielt auch die Leistung eine große Rolle. Meiner Ansicht nach sollte diese bei einem für übliche Heimwerker-Arbeiten in einem Bereich von etwa 200- bis 500 Watt liegen. Je höher die Leistung, desto belastbarer ist in der Regel das Gerät, desto mehr Power steckt in ihm und umso weniger besteht die Gefahr des Überhitzens.

Möchten Sie ein Gerät auf professionelle Art und Weise benutzen bzw. brauchen Sie es ständig und fast rund um die Uhr, sollten Sie sich betreffend der Leistung deutlich über der Untergrenze bewegen. Ich empfehle diesfalls mindestens 400 Watt starke Geräte (gilt auch für andere Schleifmaschinen, wie zum Beispiel den Exzenterschleifer).

Auch die Drehzahl (bzw. die Schwingzahl, weil der Multischleifer rotiert ja nicht) ist ein nicht unwesentlicher Faktor. Meiner Recherche nach sind Zahlen von etwa 6.000- bis 25.000 Umdrehungen/Minute gute Werte (unter der Annahme, dass die Schwingzahl variabel einstellbar ist).

Schalter

Die Schwingzahl/Drehzahl ist meist arretierbar. Hier im Bild auf dem Rädchen links – derzeit ist Stufe 6 von 6 eingestellt.

Kabel oder Akku?

Eine Grundsatzfrage für viele Heimwerker: Die einen lieben die Flexibilität der Akkus, die anderen setzen auf meist höhere Leistung bei kabelgebundeneren Modellen. Die Wahrheit wird vermutlich irgendwo in der Mitte liegen.

Natürlich ist der immense Vorteil der Akkus, dass Sie nicht akut eine Steckdose brauchen. Haben Sie mehrere Akkus parat, kommen Sie auch ganz schön lange über die Runden. Aber wehe, Sie vergessen den Aufladevorgang: Dann haben Sie keine Leistung.

Ich sehe das so: Haben Sie daheim eine kleine Werkstatt eingerichtet und arbeiten Sie nur dort, wird ein kabelgebundener Multischleifer* keine schlechte Wahl sein. Brauchen Sie diesen aber ständig auswärts (Baustellen, etc.), dann ist möglicher Weise der Akkubetrieb zu präferieren.

Staubabsaugung und Adapter

Zugegebener Weise: Ich bin (noch immer) Fan von kabelgebundenen Geräten. Allerdings verstehe ich, wenn jemand aufgrund hoher Flexibilität Akkus bevorzugt.

Handling und Gewicht

Unterschätzen Sie gerade beim Multischleifer Handling und Gewicht nicht. Das Gewicht sollte so hoch sein, dass es genug Druck auf die Oberfläche bringt, damit Sie nicht zusätzlich anpressen müssen und andererseits sollte er so leicht sein, dass Sie damit bequem über Kopf bzw. in Kopfhöhe arbeiten können.

Für mich ist daher das ideale Gewicht irgendwo im Bereich von 1,30- bis 1,80 kg angesiedelt. Bei der Wahl der Energieversorgung kann auch das eine Rolle spielen: Akkumodelle wiegen aufgrund des Akku-Eigengewichts manchmal deutlich mehr.

Ein wichtiger Bestandteil des Handlings sind meiner Ansicht nach die bequeme Greifbarkeit des Modells (wie liegt es in der Hand). Das muss an und für sich jedermann für sich selbst entscheiden (Von Vorteil ist jedenfalls ein Grip, der das Abrutschen vermeidet). Abgesehen davon ist auch die Vibration ein Thema: Bei längerem Schleifen kann diese unangenehm werden und die Arme beeinträchtigen. Daher bevorzugen Sie Geräte, die ein möglichst geringes Vibrationsaufkommen haben bzw. die es kompensieren können.

Bosch Multi Schleifmaschine PSM 200 AES Test Holz Schleifen

Mit einem Multischleifer können Sie in der Regel Ecken sauber und effizient ausschleifen, was zum Beispiel mit dem Exzenterschleifer nicht so gut funktioniert.

So schleifen Sie mit dem Multischleifer

Das Arbeiten mit dem Multischleifer* funktioniert genau so, wie mit einem Schwingschleifer. Hier die aus meiner Sicht wichtigsten Tipps:

  • Entscheiden Sie sich für die dem jeweiligen Schleifziel adäquate Schleifplatte. Wechseln Sie diese nur aus, wenn das Gerät nicht am Strom hängt.
  • Spannen bzw. kletten Sie die Schleifscheiben gut an, damit diese nicht locker/lose sind.
  • Wählen Sie die Schwingzahl, vorausgesetzt, das Gerät hat einen EInstellmechanismus.
  • Setzen Sie den Multischleifer vorsichtig auf die Oberfläche auf und beginnen Sie zu Schleifen.
  • Den Schleifer sollten Sie immer in Bewegung halten und gleichmäßige, kreisende Bewegungen machen.
  • Vergessen Sie nicht: Kein hoher Druck – die Arbeit soll der Multischleifer verrichten, nicht Sie.
  • Wenn Sie Holz schleifen, sollten Sie möglichst mit der Maserung und nicht gegen diese schleifen.
  • Das Gerät sollte immer gereinigt werden, vor allem die Lüftungsschlitz von Staub befreit werden.
  • Immer von grober nach feiner Körnung arbeiten, nicht umgekehrt.
  • Schleifen Sie in vielen Schritten, lassen Sie nie zu viele Körnungsnummern aus. Eine gute Abfolge ist aus meiner Sicht zum Beispiel 80-120-180-220.
  • Das Entfernen des Schleifstaubes nach jedem Arbeitsschritt ist auch beim Multischleifer* wichtig.

Vergessen Sie nicht: Mit dem Multischleifer erwerben Sie ein Gerät, dass mehrere Funktionen abdecken sollte. Sie brauchen im Idealfall dann keinen klassischen Schwingschleifer und einen Deltaschleifer, weil Sie im Hinblick auf die Form der Grundplatte flexibel sind.

Hier auch ein passendes Video zum Schleifen mit einem Multischleifer:

So wechseln Sie die Grundplatte – am Beispiel eines Bosch Multischleifers

Ich habe die Bosch Multi Schleifmaschine PSM 200 AES* daheim und kann anhand derer den Schleifblattwechsel bei so einem Multischleifer wahrscheinlich am besten demonstrieren. Das ganze funktioniert in vier ganz einfachen Schritten:

  • 1. Schritt: Lösen der Arretierung
  • 2. Schritt: Abnehmen der alten Schleifplatte
  • 3. Schritt: Einsetzen der neuen Schleifplatte
  • 4. Schritt: Festziehen der Arretierung

Und hier das ganze in einem Bild zusammengefasst:

Schleifplatte wechseln beim Multischleifer

Wieviel Kostet ein Multischleifer in etwa?

Je nachdem, wie umfangreich das Zubehör des Multischleifers ist, desto kostenintensiver wird das Modell auch sein – vorausgesetzt, Leistung, Qualität und Verarbeitung passen ebenso. Prinzipiell können Sie Multischleifer* nach meiner Recherche in etwa in die folgenden drei Kategorien einordnen:

  • Für weniger als 80 Euro gibt es Modelle, die kaum Zubehör dabei haben und überhaupt lediglich eine Schleifplatte (ohne Wechselmöglichkeit) implementiert haben. Das ist für mich aber eher ein Deltaschleifer, denn Multischleifer.
  • Für 100- bis 200 Euro finden Sie hochwertige Modelle mit Zubehör und Schleifplatten zum Tauschen sowie einer ansprechenden Leistung (mehr als 200 Watt sollten es sein) sowie Verarbeitung. Solche Multischleifer haben ein sehr gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis aus meiner Sicht.
  • Und dann gibt es echte Profigeräte, die oft mehrere Hundert Euro kosten. Diese sind an und für sich eher für Betriebe oder Industrien gedacht. Aber natürlich können Sie sich auch so ein Modell für daheim kaufen – ob Sie das auch immer brauchen sei allerdings dahingestellt.

Meine Erfahrung zeigt, dass sich ein höhere Investment in der Regel auszahlt, weil damit öfters (aber eben nicht immer) eine höhere Lebensdauer einhergeht. Hier habe ich daher ein paar Modelle verlinkt, die zwischen etwa 100- bis 200 Euro kosten und eine gute Bewertung bei Amazon vorzuweisen haben (mind. 4 Sterne):

Multischleifer ansehen*

 

Meiner Ansicht nach zahlt sich auch immer ein Vergleich unterschiedlicher Geräte aus. Ich habe hier daher für Sie fünf ähnliche Modelle unterschiedlicher Hersteller herausgesucht und in einer Tabelle übersichtlich gegenüber gestellt: Multischleifer Vergleich.

Weiterführende Fragen zu Multischleifern und Testberichte

In den nachstehend verlinkten Beiträgen habe ich wichtige Fragen zu Multischleifern behandelt und den einen oder anderen Testbericht veröffentlicht:

Drei Multischleifer im Detail

Fast zum Schluss möchte ich noch auf drei Multischleifer unterschiedlicher Preiskategorie im Detail eingehen:

Multischleifer von Jellas

Dieser derzeit kostengünstige Multischleifer von Jellas besitzt einen Motor mit 220 Watt Leistung und einer Drehzahl (Schwingzahl) von 13.000 U/min. Die Schleifplattengröße beträgt 148 mm x 148 mm x 98 mm bei einem Exzenter-Durchmesser von 1,6 mm. Mit dabei ist auch ein Staubsammler, damit Sie keinen Saugschlauch mitschleifen müssen wenn Sie unsicher auf einer Leiter stehen und/oder über Schulterhöhe arbeiten. Der Gummigriff ist ergonomisch, bietet guten Halt und reduziert Ermüdungserscheinungen.

Das 3 m lange Netzkabel ermöglicht langes Arbeiten bei geringerer Flächenbeschränkung. Eine zusätzliche Fingerschleifvorrichtung erleichtert das Schleifen an schwer zugänglichen Stellen. Mit 12 Stück Standard-Schleifpapier und 4 Stück Fingerschleifpapier können verschiedene Aufgaben erfüllt werden. Durch das Klett-Design können Sie das Schleifpapier schnell wechseln. Sehen Sie sich das Modell hier auch im Detail an: Multischleifer von Jellas*.

Letzte Aktualisierung: 28.11.2022, Bilder von amazon.de

3-in-1-Multifunktionsschleifer PMSS 11-220 von Trotec

Dieser Multischleifer kombiniert drei Schleifer in einem Gerät: Mit der Exzenter-Schleifplatte des PMSS 11‑220 können Sie Holz und anderen Untergründen den idealen Feinschliff geben. Der Deltaschleifer ist prädestiniert für Arbeiten an Kanten und in Ecken. Den Schwingschleifer verwenden Sie zum Bearbeiten großer Flächen. Weil die Schwingschleifplatte mit einem werkzeuglosen Spannsystem ausgestattet ist, können verschiedenste Schleifpapiere eingesetzt werden, auch klettlose.

Um Abriebstaub in der Arbeitsumgebung zu reduzieren und zudem einem Zusetzen des Schleifpapiers mit Staub entgegenzuwirken, ist der PMSS 11-220 nicht nur mit einer Staubfangbox ausgestattet, sondern verfügt auch über eine Anschlussmöglichkeit zur externen Staubabsaugung. Das ergonomisch geformte und mit griffigen Softgrip-Einlagen ausgestattete Gerät ist für den Permanentbetrieb konzipiert: Einschalten und losarbeiten. Sehen Sie sich das Modell hier auch im Detail an: Trotec 3-in-1 Multischleifer*.

Letzte Aktualisierung: 28.11.2022, Bilder von amazon.de

Bosch Home and Garden Multi Schleifmaschine PSM 200 AES

Der PSM 200 AES ist ein vielseitiges, leistungsstarkes und leichtes Multitalent beim Schleifen. Sein kraftvoller 200 Watt Motor ist auch größeren Aufgaben problemlos gewachsen. Durch seine zwei mitgelieferten Schleifplatten ist dieses Gerät sowohl ein Multi- als auch ein Schwingschleifer. Für ein staubarmes Arbeiten sorgt die mitgelieferte Microfilter-Staubfangbox.

Dank Micro-Klettverschluss erfolgt der Schleifblattwechsel schnell und bequem. Die zweigeteilte Schleifplatte sorgt dafür, dass das Schleifpapier optimal ausgenutzt wird. Das kompakte und ergonomische Gehäuse mit Softgrip ermöglicht zudem ein komfortables Arbeiten. Sehen Sie sich das Modell hier auch im Detail an: Bosch PSM 200 AES*.

Letzte Aktualisierung: 28.11.2022, Bilder von amazon.de

Multischleifer: Fazit und Zusammenfassung

Ein Multischleifer ist ein ideales Gerät, wenn Sie einen Allrounder für zu Hause suchen. Es gibt Modelle, die sind mit bügeleisenförmigen und rechteckigen Schleifplatten ausgestattet. Manche Marken erlauben es auch einen runden Exzenterschleifer-Aufsatz zu benutzen.

Im Normallfall arbeiten Sie mit dem Multischleifer* wie mit einem Schwingschleifer. Beachten Sie die erforderliche Schutzausrüstung (die beim Schleifen generell zu empfehlen ist). Die Abtragleistung ist meist nicht so hoch, wie das bei anderen Schleifern der Fall ist, dementgegen steht allerdings ein sehr sauberes Schliffbild und eine hohe Flexibilität bei der Schleifblattform.

Der aktuelle Bestseller von Amazon kann auch eine Entscheidungshilfe beim Kauf darstellen, daher habe ich diesen hier im Detail für Sie:

34%Bestseller Nr. 1
Bosch Multischleifer PSM 100 A (100 Watt, im Koffer)*
  • Multischleifer PSM 100 A - das handliche Multitalent von Bosch

Letzte Aktualisierung: 19.11.2022, Bilder von amazon.de