Skip to main content

Ihr Ratgeber über das Schleifen

Ist eine Schruppscheibe auch für Holz geeignet?

Eine sehr bekannte Schleifscheibe, die als Zubehör zum Schleifen in einem Winkelschleifer benutzt wird, ist die Schruppscheibe. Dabei handelt es sich um ein Schleifmittel, das für das grobe Schleifen (Schruppen) gemacht ist. In diesem Beitrag möchte ich beleuchten, ob so eine Schruppscheibe auch für Holz zu gebrauchen ist und welche Alternativen es zu ihr gibt.

Das ist die Schruppscheibe und so sieht sie aus

Eine Schruppscheibe* ist für das grobe Schleifen (auch Schruppen) gedacht. Rein äußerlich könnte man sie auf den ersten Blick mit einer Trennscheibe aus Kunstharz verwechseln, weil Sie fast so aussieht, wie diese. Auf den zweiten Blick gibt es aber auffällige Unterschiede:

  • Üblicher Weise ist die Schruppscheibe als solche gekennzeichnet und trägt meist den Schriftsatz „Schruppscheibe“ auf der Rückseite.
  • So gut, wie immer ist die Schruppscheibe gekröpft, das heißt der Teil, mit dem Sie die Scheibe einspannen, ist leicht abgesetzt.
  • Die Stärke der Schruppscheibe ist höher, als die der Trennscheibe. Im Regelfall beträgt die Dicke rund 5- bis 7 mm (also zum Trennen eigentlich ungeeignet).

Das Einspannen in den Winkelschleifer funktioniert aber genauso, wie bei anderen Scheiben auch: Mutter aufdrehen und abnehmen, Schleifscheibe einlegen und Mutter wieder gut zudrehen. Das alles sollten Sie natürlich nur dann machen, wenn der Exzenterschleifer nicht am Strom oder Akku hängt.

Hier habe ich eine Vorder,- Rück- und Seitenansicht sowie die Daten einer typischen Schruppscheibe für Sie:

Details zu Schruppscheibe

Hier die wichtigsten Ansichten und Daten zu einer klassischen Schruppscheibe in einem Bild.

Wozu kann man eine Schruppscheibe benutzen?

Eine Schruppscheibe* wird in erster Linie zum Bearbeiten von Metallen benutzt. Sie wird immer dann eingesetzt, wenn das Ziel ist, möglichst rasch der Endkontur eines Schliffs möglich nahe zu kommen (die weitere Bearbeitung passiert dann üblicher Weise mit feineren Körnungen, bis der gewünschte Abschliff erreicht ist).

Bevorzugt wird das Schruppschleifen zum Schleifen von Flächen, Schweißnähten, Kanten und Radien verwendet aber auch zum Anfasen und Entgraten. Üblicher Weise beträgt die maximale Umdrehungsgeschwindigkeit (Schnittgeschwindigkeit) im Winkelschleifer 80 m/s. Diese sollte keinesfalls überschritten werden.

Ebenso ist die Bearbeitung von Stein möglich, dafür gibt es aber in der Regel eigene Schruppscheiben (für genau dieses Material) oder Universalscheiben*, die verschiedene Werkstoffe (meist Stein/Metall) bedienen.

Beim Einsatz der Schruppscheibe entstehen meist relativ große und grobe Späne sowie eine raue Oberfläche. Die Maßgenauigkeit ist dadurch nicht sehr hoch und muss erst im weiteren Verlauf der Bearbeitung noch erreicht werden.

Schleifpapierwechseln beim Metall schleifen

Mit einer Schruppscheibe können Sie beispielsweise Schweißnähte bei Metallen sehr gut abschleifen.

Ist eine Schruppscheibe auch für Holz geeignet?

Mir ist noch keine als Schruppscheibe* ausgewiesene Schleifscheibe untergekommen, die auch für Holz geeignet wäre. Für die Bearbeitung dieses Werkstoffes gelten andere Regeln als bei Stein oder Metall und auch dann, wenn es sich um Hartholz handelt, ist das Holz doch relativ weich im Vergleich zu anderen Werkstoffen.

Daher ist der Einsatz von Schruppscheiben bei Holz an und für sich nicht vorgesehen, da es noch dazu aus meiner Sicht deutlich bessere Alternativen gibt, um Holz zu bearbeiten, wie Sie nachstehend sehen werden:

Alternativen zur Schruppscheibe für Holz

Für das Schleifen von Holz stelle ich hier kurz die aus meiner Sicht besten Schleifscheiben – Alternativen zur Schruppscheibe vor:

Fächerschleifscheiben

Mit der Fächerschleifscheibe* (oder einfach nur Fächerscheibe) können Sie sehr schnell und effizient Holz grob aber auch mittelgrob schleifen (meiner Erfahrung nach stehen Körnungen im Bereich von 40- bis 120 zur Verfügung).

Es handelt sich um eine Schleifscheibe, bei der um den Mittelpunkt lamellenartig die einzelnen Segmente mit der jeweiligen Körnung angeordnet sind. Es gibt Scheiben für Holz aber auch Multi-Scheiben für verschiedene Materialien.

Ich setzte diese Scheibe in der Regel ein, um Farbe und Altanstriche von Holz zu entfernen oder einen ersten Grobschliff zu machen. Die weiteren Schritte erledige ich dann mit feineren Körnungen. Für mich ist sie ein sehr gutes Pendant zur Schruppscheibe für Holz. Hier lesen Sie übrigens auch mehr: Schruppscheibe oder Fächerscheibe?

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Drahtbürsten

Wahrscheinlich nicht das erste Mittel der Wahl aber auch sehr gut für grobe Arbeiten am Holz geeignet sind Drahtbürsten. Diese können Sie in einem Winkelschleifer (Gewinde) aber auch in einer Bohrmaschine (Aufsatz-Dorn) verwenden. Ich verwende die Drahtbürste bei Holz eher selten und wenn entferne ich lose Altanstriche und abblätternde Lacke.

Holz Drahtbürste schleifen

Auch mit einer Drahtbürste ist es meistens möglich, Holz sehr grob abzuschleifen.

Raspelscheiben

Vielleich eher weniger bekannt aber auch sehr effektiv im Einsatz ist die Raspelscheibe*. Dabei handelt es sich um eine Schleifscheibe, die Sie wie eine Raspel benutzen können. Allerdings wird auch sie in den Winkelschleifer eingespannt und sorgt aufgrund der hohen Drehzahlen für einen schnellen Abrieb.

Verwenden können Sie diese Scheibe für das Schnitzen aber auch für den Grobschliff von Holz. Die Oberfläche wird danach ziemlich rau sein, weshalb sie aus meiner Sicht in jedem Fall gut nacharbeiten werden müssen (es sei denn, Sie brauchen es so rau).

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Band- und Exzenterschleifer

Weitere Schleifmaschinen, mit denen Sie einen Grobschliff machen können, sind aus meiner Sicht der Exzenterschleifer und der Bandschleifer*. Sie können es zwar auch mit einem Schwingschleifer oder händisch probieren, hier werden Sie aber – trotzt groben Schleifpapiers – vermutlich nicht denselben Erfolg haben.

Der Grund ist, dass die Arbeitsweisen des Band- bzw. Exzenterschleifers einfach von Haus aus mehr Abrieb zulassen. Benutzen Sie dazu noch ein grobes Schleifpapier (etwa Körnung 40 oder 60), erhalten Sie meiner Erfahrung nach ähnliche Ergebnisse, wie beim Winkelschleifer mit der Fächerschleifscheibe. Lesen Sie auch bei meinen Tests nach – dort habe ich Schleifmaschinen auch im Detail vorgestellt.

Bosch PBS 75 A Test Gerät im Einsatz

Der Bandschleifer ist eines der Schleifgeräte mit dem höchsten Abrieb.

Schruppscheibe für Holz: Fazit und Zusammenfassung

Eine Schruppscheibe* ist für die Metall- und Steinbearbeitung gemacht, nicht jedoch für das Schleifen von Holz. Hier gibt es aus meiner Sicht genug andere Alternativen, wie zum Beispiel die Fächerschleifscheibe*, die Raspelscheibe oder den Bandschleifer. Mit diesen Optionen können Sie ebenfalls einen Grobschliff durchführen und Altanstriche sauber entfernen.

Sind Sie noch auf der Suche nach einem Set verschiedener Fächerschleifscheiben für Holz? Dann sehen Sie sich einmal dieses hier im Detail an:

WORKPRO Profi Fächerscheiben 10 Stück Ø 125 mm x...*
  • ✅【𝙎𝙏𝘼𝙉𝘿𝘼𝙍𝘿】Erstklassige Profiqualität, Das Set passt für alle gängige Trennschleifer und Winkelschleifer mit 22 mm Aufnahme. WORKPRO Schleifscheiben mit einer besonders sicheren Glasfaser-Stützplatte, die absorbiert Vibrationen während des Gebrauchs.

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge