Skip to main content

Ihr Ratgeber über das Schleifen

Schleifscheiben mit oder ohne Loch: Wo liegen die Unterschiede?

In den letzten Jahren ist beim Zubehör bei Schleifartikeln modern geworden, dass es gelochtes und ungelochtes Schleifpapier gibt. Sicherlich haben Sie sich schon öfters gefragt, warum das so ist und wozu das gut sein soll. In diesem Beitrag versuche ich eine Antwort auf die Frage zu geben, ob Sie Schleifscheiben mit oder ohne Loch benutzen sollten bzw. wo die Vorteile, Unterschiede und Gemeinsamkeiten liegen.

Welche Sinn haben Schleifscheiben mit Löchern?

Im Gegensatz zu früher haben die bekannten, speziellen Schleifgeräte, wie beispielsweise der Exzenterschleifer, der Schwingschleifer oder auch der Deltaschleifer die Möglichkeit einer Absaugung dabei.

Das kann unterschiedliche Formen haben: Von der professionellen Absaugung, die an den Anschlussstutzen gesteckt wird über den Staubsauger, der angesteckt wird, bis zur einfachen Staubfangbox, die hinten angedockt wird, ist alles möglich.

Dieser Staub muss allerdings irgendwie von der Oberfläche in die Absaugung gelangen und da kommen die Löcher ins Spiel. Diese sind nämlich auch in der Grundplatte des jeweiligen Geräts vorhanden – und genau über diese Öffnungen wird der Staub abgesaugt.

Es ist daher wichtig, dass Sie für die jeweiligen Schleifgeräte auch die richtigen Schleifscheiben mit der korrekten Lochanordnung kaufen. Kaum verkehrt machen Sie es, wenn Sie in der jeweiligen Produktlinie bleiben. Es sind die einzelnen Produkte aber mittlerweile so auf die Modelle abgestimmt, dass die Löcher defacto immer richtig liegen.

Achtung aber bei der Dimension: Wenn Sie Schleifblätter für den 125er Exzenterschleifer kaufen, sollten Sie natürlich auch die Scheiben mit dem Durchmesser von 125 mm nehmen und nicht etwa die mit 150 mm – ich denke das sollte soweit klar sein.

Schleifpapier für Exzenterschleifer

Links die Lochanordnung an der Unterseite des Exzenterschleifers, rechts die dazu passende Schleifscheibe.

Makita BO5031 mit Schleifscheibe

So sieht es aus, wenn die Schleifscheibe exakt auf die jeweiligen Öffnungen angehaftet wird – meist funktioniert das auf Basis von Kletthaftungen.

Gibt es jedes Schleifpapier in gelochter Ausführung?

An und für sich gibt es viele Schleifpapiere und Schleifscheiben* in gelochter Ausführung, aber nicht jedes. Es macht nämlich nicht Sinn, in jedes Schleifpapier Löcher zu machen:

Wenn Sie zum Beispiel mit einem Schleifteller auf dem Exzenterschleifer arbeiten, haben Sie nicht die Möglichkeit etwas abzusaugen, daher macht es hier auch keinen Sinn, runde Schleifscheiben mit Löchern zu kaufen – im Gegenteil, es kann dem Schleifteller schaden.

Auch für das händische Schleifen macht es keinen Sinn und würde nur zu ungleichen Schliffbildern führen. Daher werden Sie auch keine Rollen oder Bögen im Handel finden, die für das Schleifen mit der Hand und Schleifklotz konzipiert sind, welche Löcher aufweisen.

Winkelschleifer mit Schleifaufsatz

Auf dem Winkelschleifer verwenden Sie am besten immer ungelochte Schleifscheiben.

Zu den bekanntesten Schleifscheiben mit Löchern zählen:

  • Runde Schleifscheiben für den Exzenterschleifer (meist Ø 125 oder 150)
  • Eckiges/Quadratisches Schleifpapier für den Schwingschleifer (je nach Modell unterschiedliche Größen, beispielsweise 95 x 185 mm)
  • Dreiecksförmige Schleifscheiben für den Deltaschleifer (abhängig vom Zuschnitt des Modells, zum Beispiel 93 x 93 x 93 mm).

Der Bandschleifer ist zwar auch eine bekannte Schleifmaschine, dieser funktioniert aber etwas anders als die oben genannten Geräte, weshalb es auch hier keine Schleifbänder mit Löchern gibt. Ebenfalls nur ungelocht gibt es zum Beispiel Schruppscheiben bzw. Fächerscheiben.

Hier drei unterschiedliche Schleifpapier-Arten mit Löchern:

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de

Was tun, wenn Sie ein Loch brauchen?

Manchmal gibt es Situationen, bei denen Sie gerne Schleifscheiben* mit Löchern hätten aber nur diejenigen zu Hause haben, die keine eingestanzt haben. Auch dafür gibt es eine gute Lösung:

Viele Produzenten der Schleifgeräte geben bei ihren Modellen eine Stanz-Schablone mit dazu. Diese passt in die Löcher des Geräts. Das funktioniert so:

Kletten Sie die ungelochte Schleifscheibe auf das Gerät. Verwenden Sie dann die mitgelieferte Stanze und stanzen Sie die Löcher, in dem Sie diese von unten in die Platte stecken. Die Stanzen sind an genau der Stelle situiert, wie es auch die Löcher sind.

Diese Option ist zwar kein 1:1 Ersatz für bereits vorgelochte Scheiben aber zur Not funktioniert auch diese Methode relativ gut und effizient.

Schleifscheiben lochen mit Stanze

Schleifscheiben kann man mit einer passenden Stanze auch selbst lochen – manche Modelle haben eine im Lieferumfang dabei.

Wenn Sie so eine Stanze allerdings nicht haben, werden Sie die Löcher nicht wirklich herausstanzen können, es sei denn, Sie haben ein hohes handwerkliches Geschick und basteln sich so eine Stanze selber.

Schleifscheiben mit oder ohne Loch: Zusammenfassung & Fazit

Wollen Sie den Schleifstaub bei Ihrem Schleifgerät effizient absaugen, brauchen Sie eine Möglichkeit dazu. Die einfachste ist die Staubfangbox. Dazu müssen Sie aber den Staub mit dem Gerät wegsaugen. Dazu gibt es Schleifmaschinen, die an der Unterseite Löcher haben – über diese funktioniert das.

Grundvoraussetzung ist natürlich, dass das Schleifpapier mit Loch und nicht ohne Loch zur Verfügung steht. Je nach Gerät erhalten Sie diese Schleifscheiben* im Handel zu kaufen. Die Löcher sind in aller Regel normgemäß angeordnet, sodass Sie nicht für jeden Exzenterschleifer ein anderes Schleifpapier brauchen.

Sehen Sie sich hier rundes Schleifpapier mit Löchern für einen Ø 125 mm Exzenterschleifer im Detail an:

SPTA 100tlg 125mm...*
  • ▲SPTA 125mm schleifpapier mit 10 Arten Körnung- 40/80/120/180/320/600/800/1500/2000 Körnung, von grob bis fein, können alle Ihre Bedürfnisse erfüllen (jede Art gibt es 10 St.); Wird mit Elektrowerkzeuge, Druckluftwerkzeuge, exzenterschleifer Schleifmaschinen benutzt

Letzte Aktualisierung: 29.09.2022, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge